Kosten der Scheidung

Die Kosten des Scheidungsverfahrens bestimmen sich nach dem Gegenstandswert. Für das Scheidungsverfahren beträgt der Gegenstandswert drei Nettomonatsgehälter der Ehegatten.

Beispiel:
Nettoeinkommen der Ehefrau EUR 1.500,
Nettoeinkommen des Ehemannes EUR 3.500 –
Gegenstandswert damit EUR 15.000

Meist geht es vor Gericht nicht nur um die Scheidung alleine, sondern auch um die Teilung der Rentenanwartschaften, die während der Ehezeit erworben wurden (Versorgungsausgleich). Der Gegenstandswert erhöht sich dann um 10 % für jede Versorgungsanwartschaft.

Beispiel:
Rentenanwartschaften der Ehefrau bei der Deutschen Rentenversicherung, bei einer Zusatzversorgungskasse und ein Riestervertrag;
Rentenanwartschaften des Ehemannes bei der Deutschen Rentenversicherung, eine betriebliche Altersversorgung und ein Riestervertrag –
der Gegenstandswert erhöht sich damit um 60 %, mithin um EUR 9.000 auf EUR 24.000

Mit welchen Kosten Sie in Ihrem Fall zu rechnen haben, können Sie hier (Online-Kostenrechner unten auf der Seite) selbst berechnen.